Kazal: friss hírek
Kazal: gazdaság, bulvár, sport, belföldi, és külföldi friss hírek

Samsung Galaxy S10 & Galaxy S10 Plus: Offizielle Bilder (UPDATE) – WinFuture

0 0

- Hirdetés -


Samsung will mit den Smartphones der Galaxy S10-Serie am 20. Februar beginnen, seine Spitzenposition im Markt gegen Huawei & Co zu verteidigen. Bisher gab es nur wenig verlässliche Informationen zum Design, doch hiermit ändert sich dies. So sehen das Samsung Galaxy S10 und Samsung Galaxy S10 Plus aus.


UPDATE: Wir haben mittlerweile eine ganze Reihe neuer, hochauflösenderer Bilder des Galaxy S10 und S10 Plus vorliegen, die das Gerät teilweise aus anderen Blickwinkeln zeigen. Die entsprechenden aktualisierten Galerien findet ihr im Anschluss an diesen Absatz. Außerdem haben wir erstmals offizielle Pressebilder der High-End-Variante in “Ceramic Black” vorliegen, anhand deren sich der Unterschied zum normalen “Prism Black” nachvollziehen lässt. Hinzu kommt ein erstes Bild, auf dem die neuen Drahtlos-Kopfhörer Samsung Galaxy Buds in ihrem Trage-Case zu sehen sind, das vom Galaxy S10 (Plus) drahtlos geladen werden kann. Die Kopfhörer sollen 149 Euro kosten.
Samsung Galaxy S10 PlusSo soll das Galaxy S10 (Plus) die neuen Galaxy Buds Kopfhörer drahtlos laden

Samsung Galaxy S10 PlusSamsung Galaxy S10 Plus in ‘Ceramic Black’ und ‘Prism Black’
/UPDATE

- Hirdetés -

Optisch sind sich die beiden neuen Flaggschiff-Smartphones von Samsung mit ihren jeweils 6,1 und 6,4 Zoll großen Displays auf den ersten Blick trotz des Größenunterschieds sehr ähnlich. Es gibt weiterhin einen zwar relativ schmalen, aber weiterhin vorhandenen Rand am unteren Ende des Displays. Oben reduziert Samsung den Abstand zwischen Display und Gehäuserand aber wie erwartet deutlich – indem man die Frontkamera(s) “in” das Display hinein verlegt.

Samsung Galaxy S10 PlusSamsung Galaxy S10 und S10+…
Samsung Galaxy S10 Plus…nebeneinander von vorn und hinten

Beim Galaxy S10 wird dort ein einzelner Sensor der Frontkamera sitzen, während beim teureren und größeren Galaxy S10+ sogar zwei Kameras in einem pillenförmigen Ausschnitt sitzen. Auf der Rückseite sind beide Modelle wohl wiederum identisch: Ganze drei Kameras verbaut Samsung hier in einer horizontal angeordneten Reihe, die man obendrein auch noch durch die LEDs für den Blitz und den Herzfrequenzmesser ergänzt.

Fingerabdruckleser hinter Glas

Einen Fingerabdruckleser sucht man hier vergebens, denn dieser ist künftig direkt unter der Displayoberfläche des OLED-Panels auf der Front untergebracht. Die Gehäuse bestehen bei den beiden neuen Samsung-Smartphones auch weiterhin aus Glas und Metall als Rahmen­material. Samsung verzichtet dabei auch nicht darauf, weiterhin einen Bixby-Button zu verbauen, wobei dieser wieder unterhalb der Lautstärkewippe sitzt.

Forrás: Klikk

Hozzászólások
Loading...

Ez a weboldal cookie-kat használ a tapasztalatok javítása érdekében.e'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Elfogadom További információk